0381 4902910
info@juwelier-zeitlos.de
Mo-Sa 10 bis 18 Uhr

Gold als Wertanlage – lohnt sich das überhaupt?

Besonders in politisch und wirtschaftlich instabilen Zeiten, in denen unvorhersehbare, große Schwankungen die Finanzmärkte der Welt erschüttern, steht die Frage im Vordergrund, ob Gold als Wertanlage sinnvoll ist.

Gold ist der einzige Rohstoff, der nicht substituierbar ist. Wird Gold in physischer Form als Wertanlage genutzt, zum Beispiel als Münzen, sind diese einerseits transportabel. Andererseits können diese als Zahlungsmittel eingesetzt werden, wenn ein Notfall eintritt. Grundsätzlich stehen bei physischem Gold die Aspekte Inflationsschutz, Werterhalt und Krisenwährung im Vordergrund, wenn der schlimmste Fall eintritt. Lohnt sich tatsächlich in Gold als Wertanlage zu investieren?

Was spricht für eine Investition in Gold?

Gold als Wertanlage gilt als sicher und in Krisen als guter Schutz vor einer drohenden Inflation. In einem solchen Falle wird Gold auch als beste Währung gesehen. Der Grund dafür ist ganz einfach. Denn Goldvorkommen sind nicht unendlich vorhanden, wodurch auf natürliche Weise das Angebot beschränkt ist. Anders als Geld lässt sich Gold zudem nicht vervielfältigen.

Das sorgt natürlich für einen besonderen inneren Wert. Das Edelmetall gilt deshalb auch Sicherheit von einer Geldentwertung, weshalb Anleger immer wieder gerade in Krisenzeiten auf Gold als Wertanlage setzen.

Im Gegensatz zu Aktien lässt sich mit Gold nur dann eine gute Rendite erzielen, wenn der Goldkurs steigt und zum richtigen Zeitpunkt verkauft wird. Beim Aktienhandeln gilt es zusätzlich eine Ausschüttung von Dividenden. Das ist ein Anteil des Gewinns, den das Unternehmen erwirtschaftet hat. Für Anleger ist dieser Aspekt sicherlich von Bedeutung.

Gold als Wertanlage kaufen

Gold in Form von Barren oder Münzen lassen sich im Internet oder gleich beim Edelmetallhändler vor Ort kaufen. Beim Onlinekauf sollten bedacht werden, dass häufig in Vorkasse gegangen werden muss. Auch wenn die Gefahr recht gering ist, dass wegen Insolvenz des Anbieters Ihr Geld verloren geht, sollte der Edelmetallhändler mit Bedacht ausgewählt und mehrere Anbieter miteinander vergleichen werden.

Goldmünzen als Wertanlage – Die richtige Wahl treffen!

Wenig lohnend ist, wenn kleine Münzen gekauft werden, die eine Unze Gold von weniger als 10 Gramm vorweisen. Hierbei kann der An- und Verkaufswert, also der Spread eine sehr hohe Differenz vorweisen. Dadurch ist das Risiko sehr hoch, dass sich ein Verlust einstellt. Bestenfalls wird zu Goldmünzen gegriffen, die international anerkannt sind. Münzen aus Gold als Wertanlage sind beispielsweise der „Wiener Philharmoniker“, der „Krügerrand“ aus Afrika, der „China Panda“ und die kanadische „Maple Leaf“. Diese Anlagemünzen lassen sich wieder sehr gut verkaufen, weil es dafür immer Interessenten gibt.

Bei Sammlermünzen aus Gold als Wertanlage sieht das hingegen anders aus. Im Gegensatz zu Anlagemünzen sind die meist nicht weltweit anerkannt. Darum gestaltet sich der Verkauf bzw. Ankauf deutlich schwieriger. Schwer bestimmbar ist zudem der Preis von Sammlermünzen. Experten raten von Sammlermünzen in Gold als Wertanlage ab. Mehr Infos bei juwelier-zeitlos.de.

Ist Schmuck als Wertanlage Gold sinnvoll?

Da Goldschmuck der Mode und individuellem Geschmack unterliegen, ist dieser weniger als Wertanlage geeignet. Meist liegt auch der Wiederverkaufswert unter dem gezahlten Anschaffungspreis, weil nur der momentane Goldpreis gezahlt wird. Eine Ausnahme können Schmuckstücke einer speziellen Marke aus dem Luxussegment sein. Gold als Wertanlage ist mit Münzen oder Barren profitabler!

Juwelier Zeitlos

Eselföterstr. 31
18055 Rostock
Telefon: 0381 490 29 10
 

Öffnungszeiten:
Montag - Samstag: 10:00 bis 18:00 Uhr oder nach Vereinbarung

 

Juwelier Zeitlos